Theaterworkshop hat noch freie Plätze!

Bei unserem diesjährigen Theaterworkshop sind noch Plätze frei!

Der Workshop geht über drei Tage, mit einer kleinen Abschluss Performance am Samstag 25. Juni um 18 Uhr. Es ist aber auch möglich am Donnerstag erstmal in den Workshop reinzuschnuppern oder auch erst am Freitag einzusteigen.

Anmeldungen gehen an: lenawagner91@hotmail.com

Bitte gebt an, wenn ihr nicht am gesamten Workshop teilnehmen könnt!

 

Wow!

Nächste Woche geht es schon los!
Zeit um sich das Programm nochmal ein bisschen genauer anzuschauen und sich vielleicht schonmal einen Plan zu machen, denn für alle Workshop gilt: Besser vorher anmelden 🙂 Schreibt uns einfach eine kurze Mail an ladyfest@stura.uni-heidelberg.de

Programm 2016 ist fertig!

Tadaaaa, es ist vollbracht: Das diesjährige Programmheft ist fertig und steht euch Ladyfest_Programmflyer_2016_1506 bereit.

Progammflyer_2016_außen

Progammflyer_2016_innen_fin

Außerdem findet ihr hier noch ausführlichere Erklärungen zu den einzelnen Programmpunkten sowie den anmeldepflichtigen Workshops.

Noch ein Hinweis: Bei der Eröffnung sowie der Podiumsdiskussion zu „Frauen*räumen“ und dem Story-Salon mit Simin Jampolad zu „Queeren Migrant*innen“ wird es eine Gebärdensprachdolmetschung geben.

All Bodies are BEAUTIFUL

To all our fellow English-speaking feminists out there: You might have received some wrong information/impressions about our Lady*fest in Heidelberg.

Just to clarify: Our feminism is intersectional, queer and trans*-inclusionary which means that we won’t exclude anybody based on their anatomy, but it does not mean that there won’t be any vaginas or clitzorises on display at our art show. 🙂

We were appalled that our leaked internal protocol was clearly misinterpreted and misquoted,the content was taken out of context and wrongly reproduced.

We do not think that the subject of female anatomy is problematic at all, but equating femininity/womanhood with vaginas and clitorises is definitely questionable.

With our queer-feminist background it is clear that not all women* have vaginas/clitorises. (Btw this will be subject and part of our art show/exhibiton.)

P.S. All Bodies are BEAUTIFUL!

———————–

Dies geht vor allem an unsere englischsprachigen Feminist*innen da draußen: Ihr habt vermutlich einige falsche Informationen/Eindrücke vom Heidelberger Lady*fest erhalten.

Nur um dies richtigzustellen: Unsere Feminismus ist intersektionell, queer und trans*-inklusiv, das heißt, dass wir niemanden aufgrund der Anatomie ausschließen wollen und bedeutet nicht, dass es bei unserer Ausstellungseröffnung nicht auch Vaginas oder Glitzoris zu sehen gibt. 🙂

Entrüstet mussten wir feststellen, dass unser internes Protokoll geleakt und ganz klar falsch interpretiert wurde, Inhalte aus dem Zusammenhang gerissen und verfälscht wiedergegeben worden sind. Wir sind nicht der Meinung, dass weibliche Körper/Anatomie problematisch ist, aber die Gleichsetzung von Weiblichkeit/Frausein mit Vaginas und Klitoris’ ist definitiv zu hinterfragen.

Unser queer-feministischer Background macht klar, dass nicht alle Frauen* eine Vagina/Klitoris haben, was übrigens auch Thema und Teil unserer Ausstellung sein wird.

P.S. All Bodies are BEAUTIFUL!