Zur Barrierearmut

Wir haben uns ein paar Gedanken zu Barrieren auf dem Lady*fest gemacht. Natürlich ist es unser Ziel, das Lady*fest barrierearm zu gestalten und so allen Menschen den Zugang zu ermöglichen. Aufgrund räumlicher und vor allem finanzieller Gegebenheiten können wir aber nicht alle Hindernisse völlig beseitigen.

Räumlichkeiten

Wir müssen leider darauf hinweisen, dass die Räumlichkeiten im Kunstverein und in den breidenbach studios nur über Treppen zu erreichen und daher nur bedingt rollstuhlgerecht sind (der Garten und die HebelHalle sind gut zugänglich). Deshalb bitten wir euch, auf einander zu achten und gegebenenfalls einander zu helfen.
Meldet euch im Vorfeld unter ladyfest@stura.uni-heidelberg.de oder vor Ort am Infopunkt, falls ihr Unterstützung wünscht – wir bekommen das auf jeden Fall hin!

Es wird eine rollstuhlgerechte Toilette geben. Wenn ihr Begleitung wünscht, meldet euch am Infopunkt.

Übersetzungen

Wir stellen sprachliche Unterstützung in Englisch und Französisch. Die meisten von uns sind keine professionnellen Übersetzer*innen, aber wir tun unser Bestes.

Gebärdensprache

Wir bemühen uns im Moment noch um Gebärdensprachdolmetscher*innen. Bitte meldet euch bei uns, wenn ihr gerne welche in Anspruch nehmen würdet.

Schlafplätze

Es gibt es eine Schlafplatzbörse. Solltet ihr einen Schlafplatz brauchen, meldet euch unter ladyfest@stura.uni-heidelberg.de. Vor Ort wird es außerdem ein schwarzes Brett mit Möglichkeiten zur Vernetzung und zur Bildung von Fahrgemeinschaften geben.

Kosten

Das Lady*fest ist (bis auf wenige Abendveranstaltungen) kostenlos. Wir freuen uns aber über jede noch so kleine finanzielle Unterstützung.

Kinder

Kinder sind auf dem Lady*fest herzlich willkommen! Wir stellen einen Ort zur selbstorganisierten Kinderbetreuung sowie Spielsachen. Je nach Bedarf springen wir auch für die Betreuung ein. Bitte gebt uns, wenn möglich, frühzeitig Bescheid wann genau (Tag, Uhrzeit) ihr Betreuung für euer/eure Kind/er braucht: ladyfest@stura.uni-heidelberg.de. Falls ihr spontan kommt, versuchen wir vor Ort Betreuung zu organisieren.

Ihr könnt eure Kinder selbstverständlich auch mit in die Veranstaltungen nehmen.

Ihr habt in unserer kleinen Küche die Möglichkeit, Breis, Flaschen etc. zu erwärmen; heißes Wasser steht natürlich ebenfalls kostenlos zur Verfügung. Es wird auch einen ruhigen Ort zum Wickeln geben.

Essen und Trinken

Es wird täglich leckeres veganes Essen (VoKü) geben. Außerdem gibt es ein Café mit veganem Kuchen, Kaffee und anderen Getränken zu kleinen Preisen.

Leitungswasser bekommt ihr kostenlos.

Lichteffekte

Bei den Abendveranstaltungen wird es je einen Floor mit und einen ohne Stroboskop-Lichteffekte geben.

Awareness

Wir bemühen uns darum, eine angenehme und freundliche Atmosphäre zu schaffen. Alle sollen sich wohl fühlen (siehe Awareness). Sollte es dennoch zu unangenehmen Situationen kommen, könnt ihr uns jederzeit ansprechen! Awareness-Team und Ansprechpersonen werden deutlich gekennzeichnet sein.

Unsichtbare Barrieren

Wir haben auch über unsichtbare Barrieren diskutiert, insbesondere akademische. Wir weisen an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass keinerlei Vorwissen für den Besuch des Lady*fests erforderlich ist. Alle, auch und insbesondere diejenigen, die sich noch nicht mit feministischen Themen beschäftigt haben, sind herzlich willkommen! Kommt vorbei. Einfach nur zum Zuhören, zum Fragen stellen oder Mitdiskutieren – ganz wie ihr wollt.

Bitte meldet euch unter ladyfest@stura.uni-heidelberg.de falls ihr Unterstützung wünscht, Fragen habt, Bedürfnisse anmelden wollt etc.